Am frühen Morgen des zurückliegenden Sonntags machten sich gleich alle unsere E-Jugend-Teams auf den Weg zum traditionsreichen Asternturnier der SG OSF Berlin in das Horst-Korber-Sportzentrum am Olympiastadion – zwei männliche und zwei weibliche Teams traten in einem Feld von insgesamt 24 angereisten Teams an – stark angefeuert von einer beeindruckenden Kulisse von Eltern, Großeltern und Freunden.

Während es bei der zweiten Mädchenmannschaft, die mit vielen 2013ern und Einsteigerinnen besetzt war, vor allem darum ging, erste Turnierluft zu schnuppern und sich im Spiel auszuprobieren, konnte unsere erste Vertretung gegen alle gegnerischen Teams ordentlich mithalten und sich am Ende einen tollen dritten Platz sichern – dies vor allem auch aufgrund der Tatsache, dass sich das Team im gesamten Turnier nur 10 Gegentore leistete und damit die beste Abwehrleistung zeigte.

Bei den Jungs trat unsere erste Mannschaft im A-Pokal an und musste ausschließlich gegen zumindest in der Liga stärker gesetzte Teams ran – trotzdem gelangen ein Sieg und ein Unentschieden. Trotz allem haben die Jungs gekämpft und haben sich für viele Aktionen belohnt. Der Teamgeist und Zusammenhalt stimmt und die Trainer wissen jetzt, woran sie mit der Mannschaft arbeiten müssen.

Große Spannung und einen tollen Handball-Moment erlebte die zweite männliche E-Jugend, die sich im kleinen Finale des B-Pokals beim Penalty-Werfen mit der zweiten Mannschaft der Füchse einen Krimi lieferte: unter großem Anfeuern gelang es unserem Torhüter, den entscheidenden Ball abzuwehren – ein 6:5 stand auf der Tafel und damit auch hier ein dritter Platz fest.